Das S B R  -  Verfahren

 

Das SBR-Verfahren ist eine Variante des Belebtschlammverfahrens, welches schon zum Ende des vergangenen Jahrhunderts als sogenanntes "Fill & Draw”-Verfahren eingesetzt wurde. SBR steht für "Sequencing-Batch-Reactor", und wird in Deutschland mit "sequenzielles biologisches Reinigungsverfahren" übersetzt.

Im Gegensatz zur kontinuierlich durchflossenen Abwasserreinigungsanlage, wird bei dem SBR-Verfahren das Abwasser "portionsweise" gereinigt. Pro Reinigungszyklus laufen 5 Betriebsphasen nacheinander ab:

1. Füllen,  2. Belüftung,  3. Sedimentation,  4. Ablauf,  5. Pause

Der gesamte Prozeß läuft in einem oder mehreren  sogenannten Reaktoren ab. Der Reaktor ist sowohl Belebungsbecken wie auch Nachklärung. Die Belebung (Belüftung) und die Nachklärung (Sedimentation und Schlammabzug) finden also in demselben Reaktor statt. Je nach Abwasseranfall und -beschaffenheit kann die Anzahl und das Volumen der Reaktoren gewählt werden, damit die jeweilige Reinigungsleistung erzielt werden kann.

Das SBR-Verfahren bietet einige entscheidende Vorteile, die es im Vergleich zu herkömmlichen Reinigungsverfahren für die Reinigung von häuslichen, kommunalen und industriellen Abwässern interessant machen.

  • hohe Reinigungsleistung

Die einzelnen Betriebsphasen lassen sich durch die Verwendung moderner Steuerungstechnik einfach einstellen und anpassen. Somit kann eine Lebensgemeinschaft aus Mikroorganismen erzeugt werden, die entsprechend den Reinigungsanforderungen eine optimale Abwasserreinigung gewährleisten.

  • unabhängig von Zulaufschwankungen

Während dem Reinigungszyklus wird dem Reaktor kein neues Abwasser zugeführt. Die zur Reinigung des Abwassers erforderliche hydraulische Verweilzeit im Reaktor wird nicht durch Schwankungen im Zulauf beeinflußt. Bei geringerem Abwasseranfall wird der Belebtschlamm in regelmäßigen Abständen kurzzeitig belüftet. Auf starke Schwankungen der Schmutzfracht im Zulauf kann bei entsprechender Meß- und Steuerungstechnik, durch eine Anpassung der Zykluszeiten reagiert werden.

  • optimale Sedimentation

Die Sedimentation erfolgt unter strömungsfreien Bedingungen. Dies erlaubt eine optimale Trennung zwischen den Belebtschlammflocken und dem gereinigten Abwasser.

  • anpassungsfähig

Bei starken saisonalen Schwankungen der Abwassermenge können Reaktoren zu- bzw. abgeschaltet werden. Dies erlaubt eine deutliche Senkung der Betriebskosten.

  • gestaltungsvielfältig

PRO-Entec east SBR-Kläranlagen können den örtlichen Gegebenheiten angepaßt werden. Dies ermöglicht eine ansprechende Gestaltung der Kläranlage, so daß z.B. das Ortsbild in keiner Weise gestört wird.

 

 
PRO-Entec east GmbH
info@pro-enteceast.de